Der Beginn eines neuen Jahres wird traditionell von guten Wünschen, die man einander schenkt, begleitet. Auch wir als CDU-Fraktion möchten es daher nicht versäumen, Ihnen liebe Ilvesheimer, viel Glück und Freude, Gesundheit und Zuversicht für das Jahr 2020 zu wünschen. Mögen Sie Ihre persönlich gesetzten Ziele erreichen und am Ende des Jahres mit Zufriedenheit und Stolz auf die vergangenen 366 Tage zurückblicken. Es werden sich Herausforderungen stellen, die es zu lösen gilt, nicht nur für Sie, sondern auch für unsere Gemeinde. In einer Zeit in der sich alle Bereiche unseres Lebens rasend schnell verändern, reicht es nicht mehr aus an Bewährtem festzuhalten. Eine ständige Neuorientierung, dauerhaftes Lernen und eine gewisse Flexibilität wird von jedem einzelnen aber auch von der Gemeinde als Ganzes gefordert. Dafür benötigen wir - und an dieser Stelle zitiere ich aus der Neujahrsansprache unserer Kanzlerin Angela Merkel - "den Mut zu neuem Denken, die Kraft, bekannte Wege zu verlassen, die Bereitschaft, Neues zu wagen, und die Entschlossenheit zu handeln, in der Überzeugung, dass Ungewohntes gelingen kann". Von all dem ein wenig wünsche ich Ihnen persönlich, uns als Gemeinderäten sowie den Mitgliedern der Verwaltung, insbesondere unserem Bürgermeister, aber auch allen anderen, die Verantwortung für unser Gemeinwesen tragen, hier in Ilvesheim.
Wir als Fraktion hoffen in diesem Jahr ganz konkret auf die Umsetzung einiger Projekte, die wir in den vergangenen 2 Jahren angestoßen haben:
- Prüfung aller Verschrankungen auf Durchlässigkeit für Radanhänger
- Neuerrichtung des Dammaufwegs von der Dammstraße
- Errichtung von W-LAN Hotspots mithilfe der von der EU erhaltenen Fördergelder
- Einrichtung einer Zukunftswerkstatt für Digitalisierung
Mögen sich auch Ihre konkreten Vorhaben und Wünsche für dieses Jahr, wenn vielleicht auch nicht vollständig so zumindest teilweise, erfüllen!

Herzliche Grüße,
im Namen der CDU-Fraktion
Dr. Katharina Kohlbrenner

« Weihnachten heißt... CDU-Landtagsabgeordnete informieren sich vor Ort - Klein, Philippi und Dr. Schütte im Gespräch mit Polizeipräsident Stenger »