In den meisten Gemeinden sind die Wege zu wichtigen, öffentlichen Einrichtungen im Ort ausgeschildert. Ortsfremde, die den Friedhof, die Sporthalle oder das Rathaus suchen, werden von der Ortsmitte zu den jeweiligen Gebäuden oder Plätzen geleitet. Und auch in Zeiten von Navigationssystemen und Google haben diese Wegweiser ihre Funktion, denn sie „werben“ für die Einrichtungen und Angebote der Gemeinde. In Ilvesheim findet sich bisher keine einheitliche Ausschilderung unserer öffentlichen Einrichtungen. Dies soll sich nun ändern. Unser ehemaliger Gemeinderatskollege Thorsten Adelmann hat sich schon vor vielen Jahren für die einheitliche Beschilderung der öffentlichen Gebäude im Ort stark gemacht. Gelder wurden in den Haushalt eingestellt, das Vorhaben aber nie umgesetzt. Die CDU hat im letzten Januar die Ausschilderung des jüdischen Friedhofs beantragt, um diesen wichtigen Platz der ilvesheimer Geschichte wieder mehr ins Bewusstsein zu rücken. In diesem Zusammenhang haben wir darum gebeten auch die Ortswegweiser nach vielen Jahren in Angriff zu nehmen. Wir freuen uns, dass Ende 2020 für den Friedhof und für unsere Einrichtungen die entsprechenden Ausschilderungen bestellt wurden. Diese werden nach Aussagen der Verwaltung demnächst vom Bauhof angebracht werden.

« Förderung der Artenvielfalt – Frühjahr nutzen! Kurzportrait Alexander Föhr, Bundestagskandidat und Nachfolger Dr. Karl A. Lamers »