Mit dem Beginn der Frühlingszeit erwacht die Natur aus ihrem Winterschlaf. Gerade in dieser Zeit ist es besonders notwendig, sorgsam auf Pflanzen und Tiere zu achten. Gerade jetzt besteht die Möglichkeit durch geeignete Lebensräume den Insekten und Vögeln Grundlagen zu schaffen, um sich entwickeln zu können. Und die Vielfalt der Tiere trägt durch Bestäubung und Weiterverbreitung zum Erhalt und zur Vermehrung selten gewordener Pflanzen bei. Wir bitten Sie beim Rückschnitt Ihrer Gärten die Schutzzeiten der brütenden Tiere ab März zu beachten. Zur Förderung der Vielfalt von Pflanzen und Tieren in unseren Gemeinden haben wir schon im November einen Antrag gemeinsam mit der Fraktion der Grünen eingebracht. Leider stand der Antrag bisher nicht auf der Tagesordnung des Gemeinderatst. Jetzt wäre der richtige Zeitpunkt, um über Maßnahmen zum Schutz der Artenvielfalt und der Förderung der Biodiversität zu beraten und zu beschließen. Nur so können wir noch in diesem Jahr beginnen unsere Ziele zum Wohle der Natur umzusetzen. Landwirte, Naturschutzwärtin, Vereine, die seit Jahren im Naturschutz tätig sind, alle Beteiligten werden gemeinsam nach Wegen suchen, auf welche Weise die Vielfalt von Flora und Fauna gefördert werden kann. Wir hoffen, dass dieser Sachverhalt baldmöglichst auf der Tagesordnung des Gemeinderats steht, um nicht die wichtige Zeit im Frühjahr und Sommer zu versäumen, und damit ein komplettes Jahr verlieren.

« Bürgerinfo der CDU: Impfkonzept, Neckarbrücke, Radschnellweg- Wege aus der Pandemie: „Impfstoff auf Halde darf nicht sein!“ Wo geht es zum Friedhof? Und wo zur Schule? »